WG: Baustellenskandal

Matthias Feichtinger asdf at vienna.at
Mon Aug 17 11:49:10 PDT 2009


Am Montag, 17. August 2009 16:03 schrieb Vucsina-Valla Alexandra:
>Sehr geehrter Herr Feichtinger,
>
>wir bedauern die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeit sehr!

Et-was dürftig, oder?

>Im Bereich A 1 Steinhäusl/Altlengbach wurden Sofortmaßnahmen durchgeführt,
> da sich aus Bereichen der Betondecke der Fahrbahn Betonteile gelöst haben.

Und es wurde mit Schnellbeton geflickt?

> Das kann leider passieren, da diese Betondecken unter einem gewissen Druck
> stehen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist es daher notwendig hier
> sofort zu reagieren! Die Spursperren sind notwendig, da für die Arbeiten
> auch ein gewisser Manipulationsraum benötigt wird. 

Wer die Stelle kennt, fragt sich verzweifelt: Warum alles bis auf eine Spur 
sperren!? Warum nicht eine deutsche Firma beauftragen, die sind Kummer 
gewohnt und haben wesentlich bessere Methoden? Und war war mit den Bedenken 
des ÖAMTC,  der schon vorher das als unverantwortlich bezeichnet har?
Wo war das großräumige Konzept zur Entlastung der zwei (!) Autobahnen?
Ein stammelnder Sprecher in Radio Wien ist zu wenig, besonders für 
nichtdeutschsprachige ausländische Gäste aus ost- und Westeuropa?
Gern das Drehkreuz in Europa spielen wollen, aber dann Lösungen für 
Hintertupfing haben, na das ist wohl wirklich zu wenig! 

> Wir haben sofort nach 
> Auftreten der Staus veranlasst, die Baustelle provisorisch fertig zu
> stellen um die Baustelle abbauen zu können!

Also die Polizei macht datauf aufmerksam, daß der Anstoß zum 
Baustellenabbrechen von ihr gekommen sein soll. Beschuldigte dürfen
vor Gericht lügen, daß sich die Balken biegen, Zeugen müssen bei der Wahrheit 
bleiben

>Im Bereich Böheimkirchen werden Sanierungen an den Fahrbahnübergängen
> unterhalb der Fahrbahn durchgeführt. 

Ohne Arbeiter? Geht das mit Gesundbeten?
Entschuldgung, aber das ist das Sahnehäubchen, würden die deutschen Gäste 
sagen.

> Trotzdem sind Absperrungen auf der 
> Fahrbahn für diese Arbeiten notwendig, 

Das ist jetzt sagenhaft frech, blanker Unsinn, einfach nur Lüge!

> da die Erschütterungen bei den 
> Sanierungen nicht zu groß sein dürfen! Normalerweise wäre die 2-spurige
> Verkehrsführung bei Böheimkirchen kein Problem gewesen. Aufgrund des
> geballten KFZ-Verkehrs, hatten wir auch dort innerhalb kürzester Zeit
> Stauerscheinungen. 

Das waren keine Erscheinungen, das war Stau. Die Wut riesig und ein Unfall, 
ein einziger kaum vermeidbarer Unfall und der Wahnsinn ist Methode. Ab mit 
den Verantwortlichen nach Ländern mit viel mehr Verkehr und viel besserer
Verkehrsbewältigung bei Notreparaturen. Das war Pfusch, Pfusch und Pfusch!

> Wir haben auch darauf sofort reagiert

Auch das ist Lüge. Den Verfasser dieser Lügengeschichten sofort an den Pranger
und dann entlassen, feuern, in die Wüste schicken, für immer. 

> und diese  Spursperren aufgehoben und den Beginn der Arbeiten 
> auf heute morgen  verschoben.

>Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und ich möchte mich
> nochmals für die Behinderungen bei Ihnen entschuldigen!
>
>Mit freundlichen Grüßen
>Alexandra Vucsina-Valla
>Pressesprecherin und interne Kommunikation

Ich glaube ihnen, daß sie den Schmarrn unter die Leute zu bringen haben
und ich beneide sie absolut nicht, für einen Haufen von Stümpern den
Kopf hinhalten zu müssen, für Frischlinge von HTLern und Exbeamten
und Rechthaberern. Ich hoffe für Sie, daß sie einen ehrlichen Beruf finden 
mögen. Noch mehr so Pressemitteilungen und schon kann man sich sicher sein:
Dieser Vorfall kratzt niemanden, die Leute werden sich schon beruhigen,
wozu groß Konsequenzen, wenn niemand vorhat, Nägel mit Köpfen zu machen.
Es ist nur so, wäre so ein Mitarbeiter hier bei mir so tätig, er hätte heute
seinen Arbeitstisch ausgeräumt und wäre fristlos verschwunden... 




More information about the blfs-dev mailing list